Image 1
Image 2
Image 3
Image 4
Aktuelle Seite: HomeAWO KreisverbändeAWO Kreisverband Köthen e.V.

Akutpsychiatrische Station eröffnet

Am AWO Fachkrankenhaus Jerichow ist eine weitere Millioneninvestition abgeschlossen. Nach gut zweijähriger Bauzeit wurde am Mittwoch (11. Januar 2012) der sanierte Gebäudekomplex von Haus 19 eröffnet. Dort hat künftig die Akutpsychiatrische Station ihr Domizil.

„Die Menschlichkeit einer Gesellschaft zeigt sich besonders im Umgang mit psychisch Kranken", sagte AWO Geschäftsführer Wolfgang Schuth. Zu danken sei in diesem Zusammenhang vor allem auch dem großartigen Engagement der Klinikmitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Im Haus 19 verbessern nun freundliche, helle und funktionale Räumlichkeiten die Bedingungen für Patienten und Beschäftigte. Auf zwei Ebenen wird die Akutstation mit insgesamt 28 Betten eingerichtet. Zu Station gehört auch ein Mutter-Kind-Zimmer. Den Patienten stehen geräumige Ein- und Zweibettzimmer mit je einer Nasszelle zur Verfügung. Der Dachbodenbereich wurde zu Gruppenräumen ausgebaut. Durch den neu errichteten Aufzug sind alle Etage des Gebäudes für Patienten und Beschäftigte gut erreichbar.

Die Bau- und Sanierungsarbeiten wurden mit 4 Millionen Euro aus Fördermitteln des Landes Sachsen-Anhalt für den Krankenhausbau finanziert. Rund 90 Prozent der Aufträge ging an Firmen aus Sachsen-Anhalt.

Haus 19 ist das neunte Gebäude des AWO Fachkrankenhauses, das in den vergangenen zwei Jahrzehnten umfassend saniert, ergänzt oder neu errichtet wurde. Im April soll die nächste Baumaßnahme beginnen: Haus 8, die Station zur Langzeitbehandlung, wird dann mit einem Kostenvolumen von 4,8 Millionen Euro saniert und erweitert.

Hintergrundinformation:

Am AWO Fachkrankenhaus Jerichow werden Patienten mit dem gesamten Spektrum psychiatrischer Krankheitsbilder behandelt, ausgenommen Kinder- und Jugendpsychiatrie sowie Forensik. Das Fachkrankenhaus hat eine über hundertjährige Tradition. Das Klinikgelände umfasst 25 Hektar. In dem Park sind 22 historische Gebäude im Pavillonstil verteilt. Um das Ambiente zu erhalten und gleichzeitig modernen Standards zu entsprechen, werden die Häuser seit den 90er Jahren fortwährend saniert und umgebaut. Das Fachkrankenhaus mit 185 vollstationären Betten und 45 tagesklinischen Plätzen wurde 1996 von der AWO aus der Trägerschaft des Landes übernommen. Träger der Klinik ist die AWO Krankenhausbetriebsgesellschaft mbH (AWO KHBG).

Die AWO KHBG ist eine Tochtergesellschaft des AWO Landesverbandes Sachsen-Anhalt e.V. und überregional in den neuen Bundesländern sowie in Niedersachsen aktiv. Sie steht unter anderem auch für das AWO Psychiatriezentrun Halle, ist am AWO Psychiatriezentrum Königslutter beteiligt und betreibt ein Allgemeinkrankenhaus in Calbe. Seit Ende Dezember gehören auch die niedersächsischen Krankenhäuser Einbeck und Charlottenstift Stadtoldenorf zur AWO KHBG. Ferner betreibt die AWO KHBG Behinderteneinrichtungen und Medizinische Gesundheitszentren.

Weitere Informationen unter www.awo-khbg.de und www.AWO-LSA.de .

Aktuelles

Mitmachprojekte AWO Ehrenamtsakademie

IMG 7639-250

 

Aktionen der Mobilen Sozialberatung Hochwasserhilfe

 Noch mehr erfahren Sie hier.

 

 Freiwillich

pflegeberatung3

Zum Anfang